BannerbildBannerbildBannerbildBannerbildBannerbildBannerbild
037323/543-0
Link verschicken   Drucken
 

Lichtenberg

Die sächsische Gemeinde Lichtenberg/Erzgeb. mit ihren Ortsteilen Lichtenberg, Weigmannsdorf und Müdisdorf liegt südlich der Universitätsstadt Freiberg/Sachsen.

 

Die Gemeinde Lichtenberg/Erzgeb. umfasst eine Fläche con ca. 33,4 km² und überwindet vom tiefsten bis zum höchsten Punkt ungefähr 100 Höhenmeter. Vom Fuße der Lichtenberger Talsperre ausgehend zieht sich die Ortslage über eine Strecke von ca. 13,8 km entlang der Gimmlitz bis zum Abzweig nach Mulda und Weigmannsdorf-Müdisdorf, in gerade Linie weiterführend in Richtung Weißenborn. Vom Ortseingang Müdisdorf auf einer Strecke von ca. 6,2 km.

 

Weigmannsdorf

 

In der Gemeinde Lichtenberg/Erzgeb. mit seinen Ortsteilen leben zum Stand Juni 2020 insgesamt 2.656 Einwohner.

 

Die Infrastruktur ist durch eine vorwiegende Mischbebauung geprägt.Handwerkliche und landwirtschaftliche Betriebe, Einfamilienhäuser, Mehrfamilienhäuser, Industrieanlagen, Wasserwirtschaftliche Anlagen, Grundschule, Kindertagesstätte und Sportplätze.

 

Die Gemeinde ist ländlich strukturiert. Die klein- und mittelständischen Unternehmen sind im Handwerk, Handel, Kleinindustrie, Landwirtschaft und Dienstleistungsbereich tätig. Sie sind in die Wohnansiedlungen eingegliedert. Dazu besitzt die Gemeinde Lichtenberg zwei Gewerbegebiete (Mittelgebirgsstraße/Am Bahnhof), die Argrargenossenschaft mit den Stützpunkten in Lichtenberg und Weigmannsdorf sowie der Biogasanlage in der MVA in Lichtenberg.

 

Kühe Lb

Die Bebauung ist in allen Ortsteilen ländlich geprägt und somit sind in der gesamten Gemeinde landwirtschaftliche Gehöfte aller Größenordnungen zu finden. Sowohl Ein- als auch Mehrfamilienhäuser sind verbreitet vorhanden. Zu den größeren baulicehn Anlagen zählen auch die Ställe der Milchviehanlage der Argrargenossenschaft, das Senioren- und Pflegeheim, das Demenzzentrum sowie die begehbare Staudammanlage der Talsperre Lichtenberg. Als Kulturdenkmäler können sicherlich die Kirchen in den Ortsteilen und der Trau-auf-Gott-Erbstolln angesehen werden. Aufregende Stunden können Sie auch auf dem Erzgebirgsring verbringen.

 

Entstanden ist Lichtenberg zwischen 1150 und 1220 durch fränkische Bauern als Waldhufendorf. Sie siedelten sich im Wald an. Nach heutigem Verständnis ist eine Hufe 27,914 ha groß.

 

Ausblick Lichtenberg

 

1309 wird "Lichtinbere" erstmalig urkundlich erwähnt. Der Name stammt wohl von der Lage am "gelichteten" (gerodetem) Berg.

 

Im südöstlichen Teil der Gemeinde befindet sich am rechten Talhang der Gimmlitz der "Trau-auf-Gott-Erbstolln". Dieser wird heute als Besucherbergwerk genutzt. Führungen können bei der Gemeindeverwaltung angemeldet werden (Tel.: 037323/543-0).

Talsperre Lichtenberg

Im Zuge der sächsischen Gemeindereform wurde Lichtenberg mit den Orten Weigmannsdorf und Müdisdorf 1993 zu einer Gemeinde vereint und zu deren Verwaltungssitz.

 

Im Winter steht Ihnen Lichtenbergs Skihang mit Schlepplift (Nahe dem Pflegeheim) zur Verfügung.

 

Erleben Sie es selbst:

Die Gemeinde Lichtenberg/Erzgeb. mit seinen Ortsteilen ist zu jeder Jahreszeit sehenswert!

 

SkiliftSkihang

 

 

Wichtige Informationen
 

Öffnungszeiten Rathaus:

Montag         13.00 – 17.00 Uhr
Dienstag       09.00 – 12.00 Uhr
Mittwoch      geschlossen
Donnerstag  09.00 – 12.00 Uhr
               und 14.00 – 18.00 Uhr
Freitag           09.00 – 12.00 Uhr

 

Tel.: 037323/543-0

Fax: 037323/543-27

 

Das Einwohnermeldeamt und das Gewerbeamt bleibt am Freitag, den     2. Oktober 2020 geschlossen.
 

häufig gestellte Fragen zum Corona-Virus

 

 
Veranstaltungen
 
 
 
Infobroschüre
 

Infobroschüre